Hafen-Klönschnack im Oktober

Thema war das verkehrsplanerische Geschehen in der Überseestadt.

Die aktuelle Planung der Erschließung des Quartiers durch die Straßenbahn, die zögerliche Umsetzung des vorliegenden Verkehrskonzeptes sowie neue und zu erwartende verkehrliche Beeinträchtigungen, bereiten besonders den Unternehmen in der Überseestadt sehr viele Probleme.

Eingeladen waren Vertreter der Politik, der WfB, der BSAG und des ASV. Der Hafen-Klönschnack e.V. wurde in dieser Runde sachkompetent unterstützt von der verkehrsplanerischen Abteilung des Büros Drees & Sommer (Ein international aufgestelltes Planungsbüro, www.dreso.com).

 Zu Drees & Sommer SE: 1970 gründet Gerhard Drees ein kleines Ingenieurbüro in Stuttgart. Dass aus dem dreiköpfigen Team ein international tätiges Unternehmen mit rund 3.700 Mitarbeitern werden würde, hatten er und Mitgründer Hans Sommer damals nicht im Sinn. Innovation und „anders Denken“ prägen Drees & Sommer bis heute.

Herr Marco Lühmann, Mitglied der ersten Stunde, des HKS e.V., und Mitarbeiter bei Drees & Sommer organisierte die  Veranstaltung. Sein Kollege Herr Christoph Küpferle hat einen kleinen Vortrag zum Thema gehalten.

Erstmalig wurde der Hafen-Klönschnack in einem hybriden Format durchgeführt. Durch Corona, war es leider nur wenigen Besuchern möglich die Veranstaltung live zu besuchen. Unter der Berücksichtigung der Corona Regeln, durften nur 12 Leute teilnehmen. Die anderen Interessierten konnten sich aber online live dazuschalten – über 30 Teilnehmer – und sich über den Videostream interaktiv beteiligen.